Vydra erleben

Im Böhmerwald


Der Böhmerwald, tschechisch Šumava, ist ein sehr interessantestes Naturparadies in Europas. Zusammen mit dem Nationalpark Bayrischer Wald wird das größte zusammenhängende mitteleuropäische Waldgebiet gebildet, das auch als „Grünes Dach Europas“ bezeichnet wird. Die urwaldartigen Restbestände der Bergwälder, Gletscherseen, Moore, Flüsse und ihre Schluchten sind Natur pur und begeistern die Besucher. Die Natur ist bis heute in diesem Gebiet erhalten geblieben und wird durch die Nationalparks geschützt.. Vor allem die zahlreiche Tal- und Hochmoore rund um die Vydra machen diese Landschaft zu jeder Jahreszeit für Naturliebhaber zu einem Erlebnis. Eingerichtete Wander- sowie Fahrradtouren oder Mountainbiking sind beliebt. Gute Ausschilderungen ermöglichen eine ausgezeichnete Orientierung.

In diese wilde Natur des Böhmerwaldes mit den besonderen Tal der Vydra habe ich mich sofort verliebt.

Blick über den Böhmerwald bei Zhuri
Blick über den Böhmerwald bei Zhuri
 
 

Die weiten Hochebenen rund um Modrava haben einen ganz besonderen Reiz. Durch den Eisernen Vorhang, dessen Spuren fast schon verwischt sind, wurde eine Natur geschaffen, die 40 Jahre unberührt gedeihen konnte. Die Ruhe, nur unterbrochen durch das Rauschen der Bergflüsse und das Zwitschern der Vögel, ist zu jeder Jahreszeit spürbar.

Leben im Böhmerwald
Leben im Böhmerwald

 

Eng verbunden mit dem Leben in dieser teils für Menschen schon immer vorhandenen Einöde sind die Beschreibungen von Karel Klostermann. Wenn man seine Werke „Aus der Welt der Waldeinsamkeiten“ oder „Böhmerwaldskizzen“ liest, kann man verstehen, warum die Menschen sich hier ansiedelten. Das Leben war und ist hart in den Höhen des Böhmerwaldes. Viele Mitteilungen Klostermanns führen zurück in die Zeit um 1870, als ein Orkan große Teile des Böhmerwaldes verwüstet hatte. Er beschreibt sehr detailliert Sitten und Gebräuche von damals. Wir erfahren durch seine Werke von den Launen der Natur mit Sturm und Borkenkäfer.

Ich fahre immer wieder gern an die Vydra, denn ich finde, diese Landschaft rund um diesen Bergfluss mit seinem romatischen Tal und den moorigen Hochflächen, zusammen mit den liebenswerten Menschen, die hier wohnen sowie den weit sichtbaren Berghöhen ist die schönste im Böhmerwald. Oft habe ich mich gefragt, was es ist, was mich die ganzen Jahre an dieser Flussnatur begeistert. Ich weiss es nicht. Aber ich muss gestehen, diese wunderbare Natur zieht mich mit meiner Kamera immer wieder an.

Blick in die rostbraune Vydra
Blick in die rostbraune Vydra


Mehrmals im Jahr führen mich Fototouren hierher. Das Frühjahr und der Spätherbst sind die interesantesten Zeiten für Fotofreunde. Und wer den Winter liebt, findet herrliche Motive in dem oft tiefverschneiten Böhmerwald.

Rund um die Vydra habe ich die meisten höheren Berge bewandert, kenne interessante Straßen und Wege zwischen Susice und Modrava, wandere sehr gern durch das Srnital sowie in der Umgebung von Kvilda und Horska Kvilda. 

Eine Wanderung entlang der wilden Vydra zwischen Čeňkova pila und Modrava ist eine der schönsten und interessantesten im ganzen Böhmerwald.

Übersicht Vydraverlauf
Übersicht Vydraverlauf

Die Vydra entsteht

In Modrava entspringt die Vydra durch den Zusammenfluss der drei Bäche Filipohutský potok, Roklanský potok und Modravský potok. Der Filipohutský potok mündet oberhalb der Brücke im Zentrum des Ortes in den Modravský potok. Dieser verbindet sich dann mit dem Roklanský potok und die Vydra entsteht. Die Vydra fließt von der Gemeinde Modrava bis zum Zusammenfluss mit dem Fluss Křemelná  bei der Ortschaft Cenkova Pila, wo der Fluss Otava entsteht. Wir kommen vorbei am Vchynicko-Tetovský plavební kanál und dem Einsiedlerort Antygl, lernen bei der wilden Vydra den Hamersky potk kennen, wandern durch das romantische Vydratal und machen Rast an der Turnerova chata bis wir Čeňkova Pila erreichen. Hier endet der Lauf der Vydra.

Die Vydra bei Modrava
Die Vydra bei Modrava

 

 

Zurück


Fotos, Skizzen & design © Bernd Willi Heinz Richter